Sie sind hier:

Neumayer III

Neumayer II

FS Polarstern

Amundsen-Scott

McMurdo

Palmer Station

Prinzessin Elisabeth

Sanae-IV

Vostok

Halley

Mawson-Station

Scott-Base

Kulun-Station

Antarktische Region

Allgemein:

Startseite

PolarNEWS

Impressum

Kontakt


USA

Position
77° 51' S / 166° 37' E
Die Station liegt auf Ross Island im McMurdo-Sound der im Jahre 1841 durch den Briten James Clark Ross entdeckt wurde. Nach ihm wurde Ross Island benannt. Die Station liegt nur 1300 km vom Südpol entfernt. Im Sommer ist die Station in der Regel schneefrei.

Geschichte
Die Station ist seit seiner Gründung am 12. Februar 1956 von einem Vorposten einiger Gebäude zu einem komplizierten Logistikzentrum von mehr als 100 Einrichtungen einschliesslich einem Hafen, eines Flugplatzes und einem Hubschrauberlandeplatz gewachsen. Die Station erhielt ihren Namen von Archibald McMurdo, den James Clark Ross 1841 zum Leutnant seines Schiffs «Terror» ernannte.

Information
Die US-amerikanische McMurdo-Station ist die grösste Forschungs- und Logistikstation in der Antarktis. Sie besteht aus über 85 Gebäuden. Die auf der Hut Point Peninsula auf der Ross-Insel gelegene Basis besitzt eine Landebahn auch für grosse Transportflugzeuge auf dem Meereis mit regelmässigen Flugverbindungen im Sommer nach Christchurch in Neuseeland, einen Hafen, Reparaturwerkstätten, Geschäfte und das Albert P. Crary Science and Engineering Center. Im Sommer ist sie in der Regel schneefrei und die übliche Winterbesetzung von 250 Personen steigt dann auf bis zu 1100 Personen an.
McMurdo ist logistischer Ausgangspunkt für die Amundsen-Scott-Südpolstation am Südpol, aber auch für die russische Wostok-Station.
McMurdo verfügt mit der «Antarctic Sun» über eine eigene Zeitschrift, einem Fernsehsender, eine kleine Kirche und ein Treibhaus mit Frischgemüse.
In McMurdo wurde von 1962 bis 1972 der einzige Atomreaktor auf Antarktika betrieben. Diese Energieerzeugung scheint jedoch pannenreich und ineffizient gewesen zu sein. Der Reaktor und 11'000 Kubikmeter kontaminierter Untergrund wurden nach der Abschaltung in die USA zurückgebracht.


Wissenschaft

Die neue Wissenschaftseinrichtung, die Albert P. Crary Wissenschaft und das Technikzentrum (CSEC), begannen den vollen Betrieb im Südsommer 1994-95. Das Crary Labor unterstützt biologisch, erdwissenschaftliche, atmosphärische Wissenschaften und unterhält ein neues Aquarium. Das Forschungscenter hat fünf Gebäude die in drei Phasen errichtet wurde und erstreckt sich über 4.300 m⊃2;. Das Crary Forschungcenter erhielt ihren Namen zu Ehren des Geophysiker und Geologen Albert P. Crary, der als erste Person zu Fuss den Nord- und Südpol erreichte.

Webcam:

Website



Antarctic Sun – lesen und als PDF herunterladen
http://antarcticsun.usap.gov


Tierwelt
Kaiserpinguine, Adelie Pinguine, Skuas